Baufachzeitung

16.01.2018

Die erste Unternehmensseite im Internet

Unternehmensseite im Internet

Auch wer ein kleines mittelständisches Unternehmen oder einen Handwerksbetrieb betreibt, welches im Grunde ohne das Internet agieren kann, sollte in Zeiten der Digitalisierung den Faktor „Auffindbarkeit im Internet“ nicht hinten an stehen lassen. Selbst wenn es zunächst nach einem hoch aufwendigen Projekt klingt eine eigene kleine Internetseite zu bauen, der Aufwand lohnt sich, insbesondere um jüngere Generationen von neuen Kunden anzuziehen. Denn diese neigen eher dazu kurz zu „googlen“ anstatt sich in ihrem Umfeld nach Firmen zu informieren.

Erstellung der Seite – Intern vs Extern

Zunächst sollte die Frage gestellt werden ob die Seite intern oder extern gebaut werden soll. Auch wenn eine Agentur ausgewählt wird – zumindest die Pflege der Internetseite muss auch intern möglich sein. Mit etwas Zeit und der Motivation sich neues Wissen anzueignen, ist es möglich auch ohne Hilfe von Dritten zurecht zu kommen. Wer jedoch keine Zeit und keine Ansprechpartner hat, sollte überlegen auf externe Anbieter zurück zu greifen. Der Leistungsumfang ist entscheidend:

  • Gibt es über einen längeren Zeitraum Support?
  • Wird angeboten bei der Pflege der Domain zu unterstützen?

Die Wahl des Webhosters, auch hier kann eine Agentur unterstützen, jedoch findet sich auch hier mit etwas Recherche der passende Anbieter. Wichtigste Punkte bei der Wahl des Hosters:

  • Bietet der Hoster Möglichkeiten zur Datensicherung?
  • Bietet der Hoster Support an?

Bekannte Seite zum Einlesen: „Tipps zur Hosterwahl – Selbstständig im Netz“

Das System hinter der Internetseite

Wenn das Wie geklärt ist, kommt das Was – mit welchem System soll die Seite erstellt werden. Dabei gibt es eine sehr große Auswahl. Beispielsweise kann eine Domain mit HTML gebaut werden. Eine einfachere Variante ist ein Baukastensystem, auch sogenannte Content Managementsystem genannt, damit wird einfach der Inhalt (Content) der Seite verwaltet. Dabei wird zwischen kommerziellen und freien Anbietern unterschieden, auch hier ist es empfohlen sich über Vor- und Nachteile einzulesen.
Einlesen unter Punkt „4. Was ist besser: Freie oder kommerzielle CMS?“

Eines der mit bekanntesten freien CMS dürfte der Anbieter Wordpress sein, daß unsere Redaktion empfehlen kann. Dieses steht zur privaten und auch zur kommerziellen Nutzung zur Verfügung. Es wird permanent weiterentwickelt. Dadurch, dass es frei nutzbar ist, wird es auch von Firmen weiterentwickelt. Alle Entwicklungen werden frei zur Verfügung gestellt. Die Nutzung kann sich jeder selbst Beibringen, es stehen im Internet eine Unmenge an Informationen zur Verfügung. Eine von viele Internetseiten mit Tutorials: „Skillday“

Weiterhin wurden für Wordpress schon eine Vielzahl an Plugins entwickelt – drei Beispiele:

  • Yoast SEO: Unterstützt direkt bei der Erstellung von Texten bei deren SEO-Optimierung
  • BackWPUp: Erstellt automatische Backups, damit keine Daten verloren gehen
  • Optimus: Komprimiert und optimiert damit Bilder direkt beim Hochladen – kleine Bilder verschnellern die Ladezeit

Zur Aufzählung: Ausführliche Beschreibungen: https://www.bonek.de/20-besten-kostenlosen-wordpress-plugins

Auffindbarkeit der Internetseite verbessern

Wenn die Internetseite online ist kommt der nächste Schritt: Von (neuen) Kunden gefunden werden. Zunächst können bestehende Kunden informiert werden, dass nun eine Domain existiert. Im besten Fall existieren bereits jetzt für den Kunden hilfreiche Hinweise und Informationen, damit ein Grund zum Besuch besteht.

Die Verbesserung der Auffindbarkeit der Domain in der organischen Suche der Suchmaschinen wird unter dem Begriff Suchmaschinen Optimierung zusammengefasst – kurz SEO. Das genannten CMS Wordpress unterstützt schon bei der Erstellung der Domain und Texten bei der Optimierung, vor allem ausgelegt auf den bekanntesten Anbieter Google. Insbesondere Plugins sind eine gute Unterstützung.
Beispiele für einige mögliche SEO-Maßnahmen:

  • Lokale SEO-Maßnahmen: Beispielsweise bei Google My Business anmelden. )Wichtig: Sobald bestehend können Kunden Bewertungen abgeben. Diese können nicht wieder entfernt werden.)
  • OnPage-Maßnahmen: z.B. Strukturierte Daten/ Rich Snippets mit Schema.org in die Websteite einbinden
  • OffPage-Maßnahmen: Gibt es (regionale) Online Magazine/ Stadtseiten die über besondere Ereignisse der Firma berichten können? Bietet die Seite der Stadt eine Service-Übersicht für die Bürger an, indem die Firma eingetragen werden könnte?

Vor allem ist bei SEO wichtig, auch wenn es an einen externen Anbieter ausgelagert wird, immer über den aktuellen Informationsstand informiert zu bleiben. Denn insbesondere Google versucht ständig sich zu Verbessern und gibt stetig neue Bewertungskriterien für Internetseiten und ihre Auffindbarkeit vor.

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik