Baufachzeitung

13.12.2017

Baustoffe + Bauchemie

Vorbeugender baulicher Brandschutz

Miprotec M-Brandschutzplatten sind in verschiedenen Dicken erhältlich. Eine Spachtelkante und die Papierkaschierung ermöglichen die unmittelbare Endbehandlung. Foto: Techno-Physik Eng. GmbH

Bei Gebäudesanierungen muss häufig im weiter genutzten Objekt der vorbeugende bauliche Brandschutz verbessert werden – oft eine fürchterlich staubige Angelegenheit. Selbst bei sorgfältiger Arbeit sind mit Bauarbeiten neben dem Lärm oft starke Verschmutzungen verbunden. Ein Ärgernis für alle Bewohner und Nutzer des Hauses! Das gilt auch für den vorbeugenden baulichen Brandschutz, der bei Sanierungen oder Umbauten öffentlicher Gebäude meist erheblich verbessert werden muss, um aktuelle Brandschutznormen zu erfüllen.

Eine saubere, weil staubarme Möglichkeit bieten Miprotec-Brandschutzplatten aus Vermiculit. Sie lassen sich mit üblichen Werkzeugen zur Holzbearbeitung verarbeiten. Die geringen Mengen Grobstaubs, die bei der Verarbeitung mit klassischen Holzbearbeitungswerkzeugen wie Cuttermesser, Bohrer, Säge & Co. im direkten Arbeitsumfeld anfallen, können nach Abschluss der Tätigkeiten einfach aufgesaugt oder zusammengefegt werden. Sowohl die Staub- wie auch die Feinstaubspuren des mineralischen Materials, das übrigens auch in zahlreichen Elektrogeräten sowie zur Brennraumauskleidung von Öfen verwendet wird, zeigen keine Faserform, wie sie für eine gesundheitsbedenkliche Alveolengängigkeit gegeben sein müssten. Und weil Vermiculit ein unbedenklicher Rohstoff ist, der unter anderem zur Bodenverbesserung in der Landwirtschaft eingesetzt wird, können die Überreste sogar einfach im Hausmüll entsorgt werden.

Auch die hygienische Seite von Miprotec-Brandschutzplatten ist beim Thema „Sauberkeit“ zu berücksichtigen, denn der Rohstoff Vermiculit hat nachweislich eine keim- und schimmelhemmende Wirkung. Das belegt ein Gutachten des renommierten Instituts für Baubiologie in Rosenheim (IBR). Klassische Einsatzbereiche von Miprotec sind die brandschutztechnische Ertüchtigung unzureichend geschützter Decken, Dächer und Wände sowie von Trägern und Stahlstützen, aber auch die Erstellung von Kabelkanälen und Installationsschächten.

Miprotec-Brandschutzplatten bieten sich damit universell als saubere Brandschutzalternative an – und dies natürlich nicht nur im Gebäudebestand, sondern auch im Neubau, denn da zählen die gleichen Vorzüge. Miprotec Brandschutzplatten sind ein Produkt der Techno-Physik Group und werden von der Essener Techno-Physik Eng. GmbH vertrieben.

Techno-Physik Eng. GmbH, www.miprotec.com

 

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik