Baufachzeitung

23.04.2017

Glasfassade + Fenster

Dimmbares Glas: Sommerlicher Wärmeschutz – ohne Verschattung

Die EnEV 2014 kommt und in vielen Fassaden werden durch verschärfte Auflagen an den sommerlichen Wärmeschutz Verschattungsanlagen notwendig. Die intelligente Alternative ist dimmbares Sonnenschutzglas von EControl – es macht Rollläden und Jalousien überflüssig. Foto: EControl-Glas

Glasfassaden prägen international die Stadtbilder: Sie erzeugen Transparenz, lassen Licht in den Raum und schaffen über Sonnen- und Wärmeschutzbeschichtungen ein angenehmes Raumklima. Durch die EnEV 2014 wird in Deutschland unter anderem der sommerliche Wärmeschutz verschärft – normalerweise kommt man an mechanischen Verschattungsanlagen wie Rollläden oder Jalousien nicht vorbei. Eine intelligente Alternative ist dimmbares Sonnenschutzglas, denn es macht Verschattungsanlagen überflüssig.

Die Plauener Spezialisten von EControl-Glas zeigen die neueste Produktgeneration des dimmbaren Sonnenschutzglases ECONTROL vom 26. bis 29. März auf der fensterbau/frontale (Nürnberg) in Halle 7A, Stand 101.

EControl-Glas investierte in den letzten fünf Jahren rund 14 Millionen Euro in den neuen Standort in Plauen und in die Weiterentwicklung von ECONTROL, mit dem Planer und Architekten die neuen EnEV-Forderungen ohne Verschattung erfüllen. Als Zweifach-Isolierglas kann der g-Wert zwischen 12 und 40 Prozent individuell eingestellt werden. Im Dreifach-Aufbau blockt das Glas maximal sogar mehr als 90 Prozent der Sonnenenergie. Weitere Vorteile: Die Fassaden-Architektur bleibt durch den Wegfall von Verschattungsanlagen gewahrt, jederzeit freie Sicht nach Draußen und trotzdem guter Blendschutz, geringere Klimatisierungskosten und auch die Kosten für die Wartung von Verschattungsanlagen entfallen. „Dimmbares Sonnenschutzglas trifft den Nerv der Zeit, erfüllt die hohen Anforderungen der EnEV 2014 und liefert exzellenten sommerlichen Wärmeschutz, ohne störende Verschattung“, erläutert EControl-Glas Entwicklungschef Dr. Dirk Jödicke.

Der größte Vorteil von ECONTROL ist aber die Flexibilität: Der Nutzer muss nicht ganzjährig hinter Standard-Sonnenschutzglas sitzen, sondern kann die strahlungstechnischen Werte der Verglasung stets exakt an seine Bedürfnisse und die Wetterlage anpassen. Bei starker sommerlicher Einstrahlung sind die Räume auf der stärksten „Dimmstufe“ hervorragend gegen das Aufheizen geschützt, an dunkleren Tagen kommt, mit hell geschaltetem Glas, viel Tageslicht in die Räume. Die moderne Touch-Panel-Steuerung „EC Comfort“ dimmt die Verglasung über Außensensoren (Temperatur, Regen, Sonneneinstrahlung) auf Wunsch auch automatisch. Eingebunden in die Gebäudeleittechnik lassen sich so ganze Glasfassaden steuern.

EControl-Glas, www.econtrol-glas.de, www.facebook.com/econtrol.glas

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik