Baufachzeitung

24.11.2017

Sanitärtechnik Baufachzeitung

Durchlauferhitzer sichern Trinkwasserhygiene

Durchlauferhitzer sichern Trinkwasserhygiene

Die dezentrale Warmwasserbereitung mit elektronischen Durchlauferhitzern bietet in mehrgeschossigen Wohnbauten viele Vorteile, von denen die hygienisch einwandfreie Trinkwasserqualität an erster Stelle steht. Denn bei der dezentralen Trinkwassererwärmung in unmittelbarer Nähe der Zapfstelle sind die Leitungswege so kurz, dass das in den Rohren verbliebene Wasser schon nach Sekunden komplett abgeflossen ist.

In Deutschland ist das Trinkwasser sehr gut geschützt. Die Qualität seitens des Versorgers bis zum Hauptwasserzähler ist in aller Regel einwandfrei. Danach aber können Ausführungsmängel oder fehlerhaftes bzw. unzureichendes Betreiben einer zentralen Warmwasseranlage zur Verkeimung führen, in Wohngebäuden auch falsch verstandenes Wassersparen der Bewohner. Aus einem Erfahrungsbericht von Dr. Günther Bröckl vom Trinkwasserlabor Triwala in Itzehoe geht hervor, dass “in mehrgeschossigen Wohnbauten durchschnittlich 8 Prozent aller Anlagen mit Legionellen befallen sind, je nach Umfang der Untersuchung sogar bis zu 20 Prozent“.

Diese Zahlen machen deutlich, dass die zentrale Warmwasserversorgung – angesichts der heute zur Verfügung stehenden Alternativen – in mehrgeschossigen Wohn- und Gewerbeimmobilien weder sinnvoll noch zeitgemäß ist. Neben hygienischen Problemen gehören auch Kalkbildung und Korrosion sowie Energieverluste und hoher Wasserverbrauch durch lange Leitungswege zu den Nachteilen. Darüber hinaus verursachen regelmäßige Untersuchungen des Trinkwassers gemäß der gültigen TrinkwV erheblichen Aufwand und Kosten, die sich durch ein dezentrales System gänzlich einsparen lassen.

Demzufolge hat sich ein eindeutiger Trend entwickelt, der lautet: weg von der zentralen, hin zur dezentralen Warmwasserbereitung. Die Technologie von AEG Haustechnik stellt das Wasser nach Unternehmensangaben hygienisch einwandfrei und exakt in der gewünschten Temperatur zur Verfügung. Die elektronischen Durchlauferhitzer haben einen hohen Wirkungsgrad und nutzen die bereitgestellte Energie, also Strom, nahezu verlustfrei. Ein verkalkungsunempfindliches Blankdrahtsystem garantiert zudem allen AEG Durchlauferhitzern eine lange Lebenszeit. Bis zu ca. 50 Prozent betragen hingegen die Energieverluste im Mehrfamilienhaus bei zentral erzeugtem Warmwasser gegenüber der Bereitstellung mit Durchlauferhitzern.

Der in Mehrfamilienhäusern häufig installierte Durchlauferhitzer „DDLE Easy“ von AEG Haustechnik wird seinen Stellenwert aufgrund des guten Preis-/Leistungsverhältnisses auch in Zukunft weiter ausbauen können. Denn er gehört zu den Modellen, die mehrere Zapfstellen in einer Wohneinheit versorgen können – sogar gleichzeitig in Bad und Küche. Mit wahlweise 18, 21 oder 24 kW bietet das Gerät eine erstklassigen Wärmeleistung und ist sehr einfach in der Handhabung: Zwei umschaltbaren Festtemperaturen von 42 °C und 55 °C sind durch selbsterklärende Anwendungssymbole gekennzeichnet. So ist die „richtige“ Wassertemperatur für den jeweiligen Anwendungszweck sofort gefunden: 55 °C braucht es zum Geschirrreinigen, während 42 °C für angenehmes Duschen und Händewaschen sorgt.

Den Luxus von wohltemperiertem Wasser kann man gar nicht hoch genug einschätzen. Besonderen Komfort bietet daher der vollelektronische AEG Durchlauferhitzer „DDLE ÖKO ThermoDrive“. Er bündelt alle wichtigen Funktionen, die neben der Hygiene größtmögliche Annehmlichkeit, Sicherheit und Einsparung garantieren: absolute Temperaturgenauigkeit ohne unangenehme Heiß-/Kaltwasserdifferenzen und optischen Verbrühschutz durch Farbwechsel des Displays ab 42 °C von Blau auf Rot. Über das beleuchtete Multifunktionsdisplay werden die Einstellungen deutlich ablesbar angezeigt: Informationen zu Durchflussmenge, Energieverbrauch und Warmwassertemperatur, die sich in 0,5 °C-Schritten zwischen 30 °C und 60°C wählen lässt, sowie die Uhrzeit. Zwei Speichertasten können mit individuellen Temperaturwünschen belegt werden. Beim Aktivieren der zusätzlichen Eco-Taste wird die Wassermenge während des Duschvorgangs vollautomatisch gesteuert und schwankende Druckstöße im Leitungssystem ausgeglichen. Überdies ist der „AEG DDLE ÖKO ThermoDrive“ solargeeignet für Zulauftemperaturen bis 60 °C.

AEG Haustechnik, www.aeg-haustechnik.de/ww, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik