AnzeigeBFZ-A1-1140x250 R8

Nächste Batteriespeicher-Generation von Solarwatt


AnzeigeBFZ-Content TM

Solarwatt hat als Vorreiter der Photovoltaikbranche 2015 mit der Einführung eines eigenen Batteriespeichers in Bezug auf Modularität und Sicherheit wichtige Standards gesetzt. Mit “Battery flex” führt Solarwatt jetzt die nächste Speicher-Generation ein: Gemeinsam mit dem Technologiepartner BMW Group hat das Dresdner Unternehmen einen Batteriespeicher entwickelt, der an die entsprechenden Kundenanforderungen angepasst werden kann. Die Batteriemodule des Speichers “Battery flex“ werden von Solarwatt in Zusammenarbeit mit der BMW Group gefertigt. Die BMW Group beliefert Solarwatt mit Batteriekomponenten, die auch in aktuellen Elektrofahrzeugen des Konzerns zum Einsatz kommen. Der Speicher wird vollständig von Solarwatt in Deutschland entwickelt und laut Unternehmensangaben umweltschonend produziert. Das Batterie-Management-System, das zu jeder Zeit einen sicheren Betrieb des Speichers ermöglicht, hat Olaf Wollersheim gemeinsam mit seinem Team bei Solarwatt Innovation entwickelt.

Der Batteriespeicher “Battery flex” ist laut Solarwatt-Geschäftsführer Detlef Neuhaus ein Symbol der engen Zusammenarbeit zwischen Solarwatt und der BMW Group: “In diesem Produkt steckt die umfassende Automotive-Kompetenz des Weltkonzerns BMW Group gepaart mit dem tiefen Speicher-Knowhow, das wir in den vergangenen Jahren bei Solarwatt aufgebaut haben. Die Fertigung erfolgt dann über uns – aber mit den gleichen Qualitätsstandards, die auch in der Automobilindustrie Anwendung finden. Darüber hinaus hat der Speicher auch noch ein ansprechendes Design, das sofort ins Auge fällt. Battery flex ist sozusagen der BMW unter den Batteriespeichern und die ideale Ergänzung für jede Photovoltaikanlage”, sagt der Solarwatt-Geschäftsführer.

Hohe Standards im Hinblick auf Umwelt und Arbeitsbedingungen

Der Kampf gegen den Klimawandel und der Umgang mit Ressourcen entscheiden über die Zukunft unserer Gesellschaft. Deswegen übernimmt die BMW Group hier und heute Verantwortung: „Bei der Entwicklung der Batteriemodule für unsere Elektrofahrzeuge achten wir neben hoher Energiedichte und Effizienz insbesondere auch auf Nachhaltigkeit. Wir legen großen Wert darauf, dass in unseren Lieferketten alle Umwelt- und Sozialstandards eingehalten werden. Daher sind die Zellmodule mit ihren besonderen Eigenschaften auch ideal für die Anwendung außerhalb des Fahrzeugs. Wir freuen uns, dass wir über unsere Partnerschaft mit Solarwatt einen zusätzlichen positiven Beitrag dazu leisten können, Photovoltaik und Elektromobilität weiter zusammenzuführen“, sagte Dr. Eric Hamm, Leiter Antriebssysteme für Industriekunden und Remanufacturing bei der BMW Group.

SOLARWATT Battery flex 7,2 kWh. Bildquelle: Solarwatt
SOLARWATT Battery flex 7,2 kWh. Bildquelle: Solarwatt

Für Partner Solarwatt sind Nachhaltigkeit und die Gewährleistung von umfassenden Sozialstandards in der gesamten Lieferkette ebenfalls essenziell, wie Hauptanteilseigner Stefan Quandt bestätigt: „Auch Solarwatt setzt hohe Standards im Hinblick auf Umwelt und Arbeitsbedingungen. Wir produzieren nachhaltig und können gewährleisten, dass es in unserer Lieferkette sozial und anständig zugeht.“

“Solarwatt Battery flex” – Qualitätsstandards wie in der Automobilindustrie

Der Heimspeicher “Battery flex” ist modular aufgebaut und in Bezug auf die Kapazität ab 4,8kWh flexibel einsetzbar bis zu einer Größe von mehr als 240 kWh. Der Speicher kann so perfekt an die bestehende Photovoltaik-Anlage angepasst werden, was die Kosten niedrig hält und darüber hinaus auch Ressourcen schont. Zudem kann der Speicher in den Gleichstrom- (DC) und Wechselstrom-Kreislauf (AC) eingebunden werden und eignet sich so auch für die Nachrüstung in jede Bestandsanlage. Die Einzelkomponenten von “Battery flex” wiegen nicht mehr als 25 Kilogramm. So kann der Speicher auch von einer einzelnen Person problemlos installiert werden. Mittels einer bestehenden Internetanbindung wird immer automatisch die neueste Software-Version und neue Funktionalitäten aufgespielt.

Der Strombedarf im Eigenheim ist typischerweise in den Morgen- und Abendstunden besonders hoch. Mit einem Batteriespeicher kann der selbst erzeugte Solarstrom dann genutzt werden, wenn er auch benötigt wird. So steigt die Eigenverbrauchsquote auf bis zu 80 Prozent, was die Energiekosten im Haushalt und damit den CO2-Ausstoss besonders deutlich reduziert. Besonders effizient ist der Einsatz des Solarwatt- Batteriespeichers “Battery flex” in Verbindung mit dem Solarwatt „Manager flex“. Das intelligente Energiemanagement-System steuert und optimiert die Energieflüsse im Haushalt und sorgt so dafür, dass möglichst viel Solarstrom im eigenen Haushalt verbraucht wird. So kann der Zukauf von Netzstrom verringert und die Energiekosten noch weiter gesenkt werden. Auch das intelligente Laden eines Elektrofahrzeugs übernimmt der Solarwatt “Manager flex”.

Die Partnerschaft zwischen Solarwatt und der BMW Group besteht bereits seit April 2013. Im Rahmen der Zusammenarbeit ging es zunächst um die Vermittlung von Photovoltaik-Komplettlösungen für Dachanlagen und Carports an Kunden von BMW i. Die Entwicklung des neuen Stromspeichers ist nun der nächste Schritt der Zusammenarbeit. Gemeinsames Ziel ist es, weitere kundenzentrierte und nachhaltige Lösungen zu entwickeln, dass die Bereiche Photovoltaik und Elektromobilität zusammenwachsen und die dazu beitragen, den CO2-Ausstoß zu senken, wie Detlef Neuhaus erklärt: „E-Mobility und Photovoltaik gehören einfach untrennbar zusammen. Denn nur wenn möglichst viele Elektroautos mit regenerativem Strom, wie z.B. Solarstrom geladen werden, macht der Wandel hin zur Elektromobilität ökologisch und ökonomisch überhaupt Sinn. Nur so können wir dadurch die Welt ein Stück besser machen.”