AnzeigeBFZ-A1-1140x250 R8

Forschung fördern, Bauwende prägen


AnzeigeBFZ-Content GDYN

Mag ihre Jobbeschreibung auch zunächst recht kompliziert klingen, so ist der dahinterliegende Auftrag eigentlich ziemlich naheliegend: Helga Kühnhenrich leitet das Referat WB 3 – Forschung im Bauwesen beim Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR).

Kurz gesagt schaffen ihr Team und sie die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Suche nach zukunftsfähigen Innovationen in der Bauwirtschaft. Wo die Herausforderungen liegen und warum ein Mehr an Technik allein keine Probleme löst, diskutiert sie in der zehnten Folge von „simplicity – einfach bauen“ mit Rebekka Pottgüter und Rolf Mauer.

„Das Bauen ist ein hochreglementierter Bereich, aber es gibt Freiraum für Experimente“, glaubt Kühnhenrich. Und das sei auch dringend nötig, denn eine echte Lobby für Nachhaltigkeit in der Bauwirtschaft gebe es nach wie vor kaum. Umso wichtiger sind Innovationsprogramme wie „Zukunft Bau“, dessen fachliche Leitung die studierte Architektin innehat, als Plattform für entsprechende Projekte.

Nur wenn Bauen im gesamtgesellschaftlichen Kontext betrachtet wird, kann Architektur zukunftsfähig gestaltet werden – davon ist Helga Kühnhenrich überzeugt. Foto: blende11
Nur wenn Bauen im gesamtgesellschaftlichen Kontext betrachtet wird, kann Architektur zukunftsfähig gestaltet werden – davon ist Helga Kühnhenrich überzeugt. Foto: blende11

Dass es der gesellschaftlichen Diskussion zugleich an Know-how aus der Branche fehlt, darüber sind sich Rebekka Pottgüter und Rolf Mauer einig. Insofern sind sie froh über Vermittlerinnen wie Helga Kühnhenrich – als Schnittstelle zwischen Forschung, Politik und Praxis sowie als kluge Stimme in der aktuellen Ausgabe des Podcasts.


AnzeigeBFZ-Content GDYN