AnzeigeBFZ-A1-1140x250 R8

Sichtbeton mit Standardschalung erstellt


AnzeigeBFZ-Content TM

Gegenwärtig entsteht in München in direkter Nachbarschaft zum Olympiapark ein komplett neues Quartier. Auf dem ersten von fünf Baufeldern errichtet die Köster GmbH ein Bürogebäude mit Sichtbetonfassade und vertraut dabei auf die Schalsysteme der NOE-Schaltechnik.

Die Firma Köster GmbH vertraut schon seit vielen Jahren auf die Produkte der NOE-Schaltechnik und hat damit gute Erfahrungen gemacht. Bildquelle: NOE-Schaltechnik
Die Firma Köster GmbH vertraut schon seit vielen Jahren auf die Produkte der NOE-Schaltechnik und hat damit gute Erfahrungen gemacht. Bildquelle: NOE-Schaltechnik

In München sind Wohnungen ein knappes Gut. Dem wirkt aktuell die Projektentwicklungsgesellschaft Isaria entgegen, indem sie ein gemischt genutztes Quartier mit Gewerbe-, Wohn- und Grünflächen errichtet. Rund 27 Prozent der Appartements sollen als sozial geförderte Wohnungen entstehen. Das neue Quartier trägt den Namen Hofmark am Olympiapark und wird auf dem ehemaligen Betriebsgelände eines Herstellers von Baugeräten und Kompaktmaschinen errichtet. Als Generalunternehmer ist die Firma Köster GmbH damit beauftragt, das erste von fünf Baufeldern des insgesamt 27.000 m² großen Areals mit einem Büro und Gewerbegebäude zu errichten. Das Objekt unterteilt sich in einen nach Norden orientierten Bauteil entlang der Moosacher Straße sowie einen öffentlichen Durchgang nach Süden in das Quartier und umfasst zwei Untergeschosse, von denen das obere ca. 80 Parkplätze beherbergt. Der Haupteingang befindet sich in der Mitte des Erdgeschosses und bietet die Möglichkeit für ein großzügiges Foyer mit offenem Treppenhaus. Darüber liegen vier weitere Stockwerke, von denen das oberste zurückspringt, um einer Dachterrasse bzw. einem Gründach Platz zu machen.

Das ausführende Unternehmen vertraute gleich auf mehrere Systeme der NOE-Schaltechnik. Bildquelle: NOE-Schaltechnik
Das ausführende Unternehmen vertraute gleich auf mehrere Systeme der NOE-Schaltechnik. Bildquelle: NOE-Schaltechnik

Sichtbetonfassade

Auffällig ist die filigrane Sichtbetonfassade aus vorgefertigten Elementen und schlanken Ortbetonstützen. Die Stützen nehmen das Gebäuderaster von 1,35 m auf. Um sie und alle anderen Wandbauteile aus Ortbeton zu erstellen, vertrauen die Mitarbeitenden der Firma Köster auf die NOEtop. Diese Wandschalung hat sich bereits auf zahlreichen Baustellen bewährt und besticht unter anderem durch ihre Vielseitigkeit. Dank der integrierten Gurtung vereinigt sie sowohl die Vorteile einer Rahmen- als auch einer Trägerschalung. Die Spannstellenlage kann in einer Dimension frei gewählt werden. Zudem bietet NOE-Schaltechnik die Wandschalung in vielen verschiedenen Größen an. Unter anderem auch in der XXL-Version, die den Bau einer fugenlosen Fläche von über 14,00 m² erlaubt. Beim Baufeld 1 kamen jedoch vor allem Elemente mit der Abmessung 3,31 x 2,65 m zum Einsatz. Obwohl die Stützen in der Sichtbetonklasse 3 gefordert sind – also hohen gestalterischen Anforderungen gerecht werden müssen – und auch von innen gesehen werden, genügte es, die NOEtop ein einziges Mal mit einer neuen Schalhaut zu belegen. Anschließend konnten die Schalelemente ohne Weiteres für alle vor Ort gefertigten Sichtbetonflächen verwendet werden. Nicht ganz so einfach war die Frage, wie der Beton verdichtet werden sollte. Christoph Schneider, Bauleiter der Firma Köster, berichtet: „Zunächst haben wir Vorversuche mit Außenrüttlern durchgeführt, da dies aber nicht zum gewünschten Ergebnis führte, sind wir doch dazu übergegangen, den Beton mit Rüttelflaschen zu verdichten. Das ist aufgrund der Geometrie der Bauteile nicht ganz einfach, schließlich legen wir Wert auf ein gutes Sichtbetonbild ganz im Sinne unserer Kunden.“

Das neue Quartier zeichnet sich durch seine zentrale Lage in München aus. Bildquelle: NOE-Schaltechnik
Das neue Quartier zeichnet sich durch seine zentrale Lage in München aus. Bildquelle: NOE-Schaltechnik

Sichtbare Deckenunterseiten

Die ebenfalls sichtbar bleibenden Decken werden später gestrichen und müssen den üblichen gestalterischen Anforderungen (SB2) entsprechen. So waren keine weiteren Maßnahmen zum Herstellen der Sichtbetonflächen erforderlich. Die Verantwortlichen hatten lediglich auf ein gleichmäßiges Schalungsraster zu achten. Dies gelang ihnen mithilfe einer weiteren NOE-Schalung: der NOEdeck – einer äußerst flexiblen Fallkopf-Deckenschalung. Sie ist in Tafelgrößen bis zu 90 x 150 cm erhältlich und dank intelligenter, systemintegrierter Pass- und Ausgleichslösungen äußerst anpassungsfähig. Alle Systemteile der NOEdeck sind aus Aluminium gefertigt und dementsprechend leicht. Zudem kommt die Deckenschalung mit äußerst wenig Einzelteilen aus: Für die Montage von einem Quadratmeter NOEdeck werden lediglich 1,6 Teile benötigt, durch den schnellen Umschlag ist eine hohe und damit effiziente Materialauslastung möglich. Verbrauchsteile zur Abdichtung der Tafelstöße sind nicht erforderlich.

Das Quartier Hofmark am Olympiapark beherbergt zukünftig Gewerbe-, Wohn-Grünflächen und einiges mehr. Bildquelle: NOE-Schaltechnik
Das Quartier Hofmark am Olympiapark beherbergt zukünftig Gewerbe-, Wohn-Grünflächen und einiges mehr. Bildquelle: NOE-Schaltechnik

Wohnen und arbeiten in einem Quartier

Die Firma Köster hat die Arbeiten zum Baufeld 1 im April 2020 begonnen. Die Fertigstellung ist für Herbst 2021 geplant. Christoph Schneider ist mit dem Verlauf der Arbeiten sehr zufrieden und sagt: „Unsere Arbeiten schreiten dank unserer effizienten Bauprozesse und der Zusammenarbeit mit erfahrenen Baupartnern reibungslos voran.“ 2022 soll das gesamte Quartier fertiggestellt sein. Dann wird im Norden von München, nach den Plänen der Projektentwicklungsgesellschaft, ein urbanes lebendiges Stadtquartier mit ausgedehnten großen Grünflächen, KITA für 146 Kinder, 225 Wohnungen (Wohnfläche von 24 bis 128 m²) und 18.200 m² Büro-/ und Gewerbefläche entstanden sein. Ein Gewinn für München.

Autor: Dipl.-Ing. Claudia El Ahwany